Voraussetzungen der Untreuestrafbarkeit

Eine Vermögensbetreuungspflicht kann auch darin bestehen, einen Vertreter zu bestellen, der die weitere Betreuung des Vermögens übernimmt. Schließt dieser Vertreter ein wirtschaftlich ausgeglichenes Geschäft ab, liegt ein Vermögensschaden aber allenfalls dann vor, wenn vom Erlös die Kosten für die Vertretung abgezogen werden. BGH, Urt. v. 9.11.2016 – 5 StR 313/15 = BeckRS 2016, 20308 Hintergrund… Read more »

Lückenlose Ahndbarkeit von Marktmanipulation und Insiderhandel trotz Änderung des WpHG

Die Änderung des WpHG durch das Erste Finanzmarktnovellierungsgesetz führte nicht dazu, dass Marktmanipulation und Insiderhandel straflos gestellt sind. BGH Beschl. v. 10.01.2017 – 5 StR 532/16, NZG 2017, 236 Die §§ 38, 39 WpHG stellen Verstöße gegen das Verbot der Marktmanipulation und des Insiderhandels unter Straf- bzw. Bußgelddrohung. Bis einschließlich 1. Juli 2016 verwiesen die… Read more »

Durchsuchungen

18.5.17 // Düsseldorf Unternehmen im Fadenkreuz von Ermittlungsbehörden