Unternehmen

 

Unternehmensvertretung

Unternehmen sind regelmäßig von strafrechtlichen Verfahren betroffen. Roxin vertritt die Interessen von Unternehmen in allen strafrechtlichen Belangen gegenüber Behörden und vor Gericht, insbesondere auch bei grenzüberschreitenden Sachverhalten.

  • Im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren
    Pflichtverstöße durch eigene Mitarbeiter oder andere assoziierte Personen können nie restlos vermieden werden. Unternehmen haben für derartige Pflichtverstöße unter bestimmten Umständen einzustehen. Auch wenn in Deutschland nach wie vor kein echtes Unternehmensstrafrecht existiert, so hält vor allem das Ordnungswidrigkeitenrecht Möglichkeiten für erhebliche Sanktionen bereit. Meist nicht weniger relevant sind die Reputationsrisiken, die mit Strafverfahren und der begleitenden Medienberichterstattung einhergehen.

    Roxin vertritt die Interessen von Unternehmen im gesamten Ermittlungsverfahren. Ziel ist neben der Vermeidung von Geldbußen und anderen Sanktionen vor allem auch die Verhinderung öffentlicher Aufmerksamkeit. Die geeignete Verteidigungsstrategie kann eine frühzeitige und geräuschlose Einstellung des Ermittlungsverfahrens bewirken.

    Sofern es nach Bewertung des Einzelfalls sinnvoll ist, führt Roxin auch interne Ermittlungen und Sonderuntersuchungen durch. Unter Einbindung erfahrener IT-Forensikpartner können unsere Rechtsanwälte dabei auf etablierte Systeme zurückgreifen. Nicht selten sind derartige Ermittlungen wesentliche Grundlage einer Kooperation mit Verfolgungsbehörden zur schnellen Beendigung von Strafverfahren. Zudem dienen sie als Voraussetzung notwendiger Folgeschritte wie etwa der Geltendmachung von möglichen Schadensersatzansprüchen des Unternehmens gegen Dritte.

  • Im Durchsuchungsfall
    Durchsuchungen stellen im Rahmen von Strafverfahren einen besonderen Moment dar. Sie treffen Unternehmen regelmäßig völlig unvorbereitet und oftmals auch unverschuldet. Denn Durchsuchungen drohen auch dann, wenn strafrechtliche Ermittlungsverfahren überhaupt nicht gegen das Unternehmen gerichtet sind, sondern vielmehr mehr gegen Dritte. Das richtige Verhalten in diesem Augenblick kann maßgebliche Weichen für den weiteren Verfahrensgang und Konsequenzen für das Unternehmen und seine Mitarbeiter stellen.

    Roxin begleitet Unternehmen daher im Durchsuchungsfall. Dabei unterstützen unsere Rechtsanwälte die maßgeblichen Funktionsträger des Unternehmens bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und sorgen gegenüber den Ermittlungsbeamten für die Einhaltung der strafprozessualen Vorgaben. Zudem stehen wir als Rechtsbeistand im Rahmen von etwaigen Beschlagnahmen zur Verfügung.

  • Im Gerichtsverfahren
    Kommt es wegen zurechenbaren Pflichtverstößen im Unternehmen zu strafrechtlichen Gerichtsverfahren, wird dieses regelmäßig als Nebenbeteiligte in das Hauptverfahren einbezogen. Roxin vertritt die Unternehmensinteressen hierbei gerichtlich in allen Instanzen.

    Sofern mit dem dann öffentlichen Strafverfahren auch die mediale Begleitung einsetzt, vermitteln wir bei Bedarf aus unserem Netzwerk Krisenkommunikationsberater zur Reduzierung von Reputationsrisiken.

  • Als Zeugenbeistand
    Auch wenn Unternehmen von strafrechtlichen Verfahren direkt nicht betroffen sind, so kommt die Einbeziehung von Leitungspersonen oder anderen Mitarbeitern als Zeugen in Betracht. Sowohl im Ermittlungsverfahren – und hierbei vor allem im Durchsuchungsfall – wie auch im gerichtlichen Hauptverfahren kann sich dabei das Bedürfnis eines Zeugenbeistandes ergeben.

    Roxin steht Unternehmen und ihren Mitarbeitern zur Verfügung, um die Zeugenrechte und die des Unternehmens zu gewährleisten. Zu den Leistungen zählen dabei insbesondere auch die Vorbereitung auf Vernehmungen sowie die Aufklärung über bestehende Rechte, Pflichten und den sich hieraus ergebenden Konsequenzen.

  • Als Nebenklägervertreter
    Als Geschädigte können Unternehmen als Nebenkläger im Strafverfahren beteiligt sein. Roxin vertritt hierbei die Unternehmensinteressen in allen verfahrensrechtlichen Instanzen und sorgt für die Durchsetzung der dem Unternehmen in dieser Rolle zustehenden Rechte.
  • Grenzüberschreitende Sachverhalte
    Wirtschaftsstraftaten beschränken sich regelmäßig nicht auf das Inland. Unsere Unternehmensvertretung erfasst daher auch grenzüberschreitende Sachverhalte. Gerade in Wirtschaftsstrafsachen wirken häufig Verfolgungsbehörden unterschiedlicher Länder zusammen.

    Dieses koordinierte Vorgehen verlangt aber auch auf Verteidigerseite eine gemeinsam abgestimmte und grenzüberschreitend einheitlich umgesetzte Vorgehensweise. Wegen der Besonderheiten jedes Landes – vor allem auch im Umgang mit den lokalen Verfolgungsbehörden – ist die Einbindung dort ansässiger Sozietäten für eine optimale Unternehmensvertretung unverzichtbar. Mit unseren Partnern der Roxin Alliance verfügen wir in weltweit 30 Ländern über ein Netzwerk von Wirtschaftsstrafrechtskanzleien, die zu den führenden ihres Landes zählen. Weitere Informationen zur Roxin Alliance erhalten sie hier.

Rechtliche Beratung

Roxin berät Unternehmen in allen Fragen des nationalen und internationalen Wirtschafts- und Steuerstrafrechts.

  • Risikoberatung für Leitungs- und Aufsichtspersonen
    Unsere Rechtsanwälte unterstützen dabei aus wirtschaftsstrafrechtlicher Perspektive Unternehmen und deren Leitungspersonen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Dabei beraten wir Unternehmensgesellschafter, Aufsichts- und Geschäftsführungsorgane sowie Führungskräfte mit Blick auf strafrechtliche Risiken und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für unternehmerische Entscheidungen.
  • Beratung für Complianceverantwortliche
    Neben der allgemeinen Risikoberatung unterstützt Roxin Unternehmen und deren Complianceverantwortliche bei deren Aufgaben durch die strafrechtliche Würdigung von Fragestellungen und Sachverhalten, die etwa im Rahmen von Complianceuntersuchungen, Hotlines, Audits, Trainings oder sonstige Kommunikationswege unternehmensintern aufgekommen sind. Zudem beurteilen wir aufgedeckte Compliance-Verstöße in wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht und leiten die sich daraus ergebenden Konsequenzen und Handlungsempfehlungen ab.

    Zudem stellen Risikoanalysen die Grundlage von Compliance-Maßnahmen dar. Roxin betreut Unternehmen aus wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht bei der Risikoermittlung – sowohl hinsichtlich der bestehenden Bruttorisiken wie auch bei der Bestimmung der Nettorisikolage. Überdies erstellen wir anschließend Risikocluster für die Priorisierung der Maßnahmen im Compliance-Management-System.

    Roxin unterstützt darüber hinaus bei der Erstellung und Überarbeitung von Compliance Richtlinien. Umfasst sind dabei die Regelungsbereiche der Korruptionsprävention, Kartellprävention, Geldwäscheprävention, Datenschutz, Exportkontrolle und Produkthaftung.

  • Schulungen
    Roxin unterstützt Unternehmen bei der Konzipierung und Durchführung von Schulungen zu strafrechtsrelevanten Themen. Im Fokus steht dabei die Umsetzung von Präsenzschulungen. Darüber hinaus bieten wir auch alternative Lösungsansätze, wie etwa eLearning-Module oder Videovorträge.
  • Durchsuchungsprävention
    Um dem nie auszuschließenden Durchsuchungsrisiko und der erheblichen Relevanz dieser Ermittlungsmaßnahme Rechnung zu tragen, bereitet Roxin Unternehmen zudem losgelöst von erkannten Pflichtverstößen auf Durchsuchungssituationen vor. Unsere Rechtsanwälte geben dabei Handlungsempfehlungen und Leitfäden, damit Fehler vermieden und möglicher Schaden vom Unternehmen abgewendet werden kann.
  • Grenzüberschreitende Beratung
    Unsere Mandanten beraten wir auch in grenzüberschreitenden Sachverhalten. Dabei greifen wir auf die lokale Expertise unsere Partner der Roxin Alliance aus weltweit 30 Ländern zurück. Weitere Informationen zur Roxin Alliance erhalten sie hier